Menu

Eigenfett­behandlung in Hannover: Eigenfettinjektion gegen Falten


Fakten zur Eigenfettbehandlung / Eigenfettinjektion

Behandlungsdauer:ca. 60 bis 90 Minuten
Narkose:Vollnarkose
Klinikaufenthalt:ambulant
Nachbehandlung:Kompressionsmieder über 4 bis 6 Wochen
Gesellschaftsfähig:ca. 2 bis 3 Tage

Auch wenn Falten zum natürlichen Alterungsprozess eines jeden Menschen dazugehören, so werden solche äußeren Veränderungen oftmals als sehr störend und unattraktiv empfunden. Das liegt bei Gesichtsfalten in der Regel vor allem daran, dass sie den ehemals offenen und frischen Gesichtsausdruck stark verändern. So macht eine ausgeprägte Zornesfalte einen eher negativen und unfreundlichen Eindruck, während ein Volumenverlust insgesamt das Gesicht „knittrig“ erscheinen lassen kann.

In der Regel helfen die beworbenen Anti-Falten-Produkte nicht viel, da sie den Alterungsprozess nicht aufhalten können. Stattdessen haben betroffene Frauen und Männer jedoch die Möglichkeit, mithilfe einer Eigenfettbehandlung – auch Eigenfettinjektion, Lipotransfer oder Lipofilling genannt – ihre Falten effektiv zu bekämpfen. Auf diesem Gebiet sind unsere Ärzte Experten und helfen Ihnen gern weiter.

Eine Faltenbehandlung durch Eigenfett stellt eine natürliche Methode dar, vorhandenes Fettgewebe des Körpers (Eigenfett) zu nutzen und dort einzubringen, wo es im Laufe der Jahre zu Faltenbildungen oder Volumenverlusten gekommen ist. Auf diese Weise können Falten ganz schonend wieder aufgefüllt werden.

Ihr Experte für die Eigenfettinjektion:

Dr. med. Aschkan Entezami, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Klinik am Pelikanplatz Hannover

Falten mit Eigenfettinjektion natürlich behandeln

Im Rahmen der Eigenfettbehandlung wird aus Oberschenkeln, Knien oder anderen Arealen wie im Rahmen einer konventionellen Fettabsaugung (Liposuktion) Fettgewebe entnommen. Dieses wird im Anschluss speziell aufbereitet, zum Beispiel mittels Zentrifugation. Schließlich kann dann das Eigenfett in gewünschte Areale, beispielsweise im Gesicht zur Faltenbehandlung oder Volumengebung, im Rahmen einer Unterspritzung eingebracht werden.

Der Vorteil dieser Behandlung liegt darin, dass Eigengewebe verwendet wird – da im Rahmen der Eigenfettinjektion ein großer Anteil der eingebrachten Fettzellen einwächst, sind die Resultate in ihrer Wirkung relativ lang andauernd.

Der Eingriff wird in der Regel in Vollnarkose und ambulant durchgeführt, wobei sich die Eigenfettinjektion auch optimal mit einer ohnehin gewünschten Fettabsaugung kombinieren lässt, wie etwa an Bauch oder Po – hier kann im Vorfeld je nach Wunsch und medizinischen Möglichkeiten entschieden werden.

Die Nachbehandlung an den abgesaugten Arealen ist im Ablauf wie nach einer Fettabsaugung: Es muss über 4-6 Wochen auf Sport verzichtet werden. Eine spezielle Nachbehandlung für die Empfängerstellen der Eigenfettinjektion ist, mit Ausnahme einer moderaten Kühlung, allerdings nicht erforderlich. Jedoch kann es an den Einstichstellen zu leichten Schwellungen oder Rötungen kommen, die beispielweise mit Make-up ganz leicht verdeckt werden können und nach wenigen Tagen wieder verschwunden sind.

Vereinbaren Sie noch heute einen individuellen Beratungstermin. In einem persönlichen Gespräch und nach einer eingehenden Untersuchung können wir gemeinsam mit Ihnen das optimale Behandlungskonzept erstellen und die nächsten Schritte festlegen.

Häufig gestellte Fragen zur Eigenfettinjektion in Hannover

Welche Vorteile hat ein Eigenfetttransfer?

Der wesentliche Vorteil einer Eigenfettbehandlung liegt darin, dass ausschließlich körpereigenes Material zur Faltenunterspritzung und Aufpolsterung verwendet wird. Daher entfallen mögliche Unverträglichkeitsreaktionen auf das Füllmaterial, was diese Behandlungsform auch bei Allergikern sehr beliebt macht. Was das Lipofilling auszeichnet, ist die vorangehende Fettabsaugung. Mit einem Eigenfetttransfer können sowohl unliebsame Fettpolster als auch Fältchen und Volumendefizite im Gesicht in nur einer Behandlung ausgeglichen werden.

Welche Falten können durch das Lipofilling behandelt werden?

Das Lipofilling ist vielseitig einsetzbar, wird von uns aber besonders zur Volumengabe und Aufpolsterung tieferer Falten empfohlen. Gerade im Bereich der Wangen oder Stirn sind oft nicht die Falten das Problem, sondern vielmehr ein Volumendefizit, welches sich im Zuge der Hautalterung ausgebildet hat. Mit der Eigenfettbehandlung können wir das gesamte Gesicht glätten und so die individuellen Gesichtszüge unterstreichen.

Was ist nach der Eigenfettinjektion zu beachten?

Nach der Behandlung ist es erforderlich, an den Körperstellen, an welchen die Liposuktion erfolgt ist, für 4 bis 6 Wochen ein Kompressionsmieder zu tragen. In diesem Zeitraum sollte außerdem auf Sport verzichtet werden. Dem Gesicht kann es im direkten Anschluss an die Unterspritzung gut tun, das Behandlungsareal leicht zu kühlen. Ansonsten ist in diesem Bereich keine Nachbehandlung erforderlich. Leichte Schwellungen und Rötungen können problemlos mit Make-up überdeckt werden.

Wann ist das Behandlungsergebnis sichtbar und wie lange hält es?

Das Behandlungsergebnis ist im direkten Anschluss sichtbar. Durch die sanften Einstiche kann es vorerst noch zu leichten Schwellungen kommen, die jedoch in den nächsten Tagen selbstständig abklingen. Wie lange das Behandlungsergebnis dann hält, ist individuell unterschiedlich. Generell lässt sich aber sagen, dass ein größerer Anteil der unterspritzten Fettzellen dauerhaft im Gewebe verwächst. Auf Wunsch kann die Eigenfettinjektion problemlos wiederholt werden.

Ist eine Eigenfettinjektion schmerzhaft?

Die Behandlung führen wir in unserer Klinik in der Regel unter Vollnarkose durch. Somit spüren die Patienten weder bei der Fettabsaugung noch bei der folgenden Unterspritzung Schmerzen. Auch im Anschluss an die Behandlung kommt es zu keinen großartigen Schmerzen. Durch moderates Kühlen oder gängige Schmerzmedikamente können eventuell entstehende leichte Schmerzen in den ersten Tagen gut kuriert werden.

Welche Risiken hat eine Eigenfettbehandlung?

Auch wenn die Eigenfettbehandlung besonders gut verträglich ist, kann es wie bei jeder Operation in seltenen Fällen zu Nebenwirkungen kommen. Im Zuge einer Fettabsaugung kann es neben den Narkoserisiken zu Wundheilungsstörungen, Infektionen sowie Nachblutungen kommen. Außerdem kann es rund um die behandelten Stellen zu Rötungen, Schwellungen sowie blauen Flecken kommen. In unserer Klinik legen wir größten Wert auf die sterile und sichere Behandlung unserer Patienten, um die Risiken auf ein Minimum zu reduzieren.

Kontakt

Bei Fragen zum Thema Eigenfettbehandlung in Hannover können Sie uns gern telefonisch unter 0511 51 51 240, per Mail oder über unser Kontaktformular ansprechen.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0511 - 51 51 24 - 0